Einstimmiges Signal

Abgeordnetenhaus verabschiedet auf Antrag aller Fraktionen Resolution für Flüchtlinge

  • Von Martin Kröger
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Es ist ein starkes Signal, das das Berliner Abgeordnetenhaus am Donnerstag sendet. Auf Antrag aller fünf Fraktionen (SPD, CDU, Grüne, LINKE und Piraten) verabschiedete das Berliner Landesparlament einstimmig die Resolution »Gemeinsam wird Berlin seiner Verantwortung gerecht: Recht auf Asyl und Schutz vor Verfolgung und Krieg«. Der dringliche Antrag ist als parlamentarische Reaktion auf die beschämenden Proteste in den vergangenen Wochen gegen eine Notunterkunft für Flüchtlinge in Hellersdorf zu sehen. »Wir, die gewählten Abgeordneten des Landes Berlin, sehen uns in der Verantwortung, dieses Verfassungsrecht zu gewährleisten und gegen Angriffe zu verteidigen«, heißt es in der Resolution.

»Es gab hässliche und schockierende Szenen, doch die Unterstützer für ein faires Asylverfahren sind in der Stadt bei weitem in der Überzahl«, betonte Berlins Sozialsenator Mario Czaja (CDU), der in der Aktuellen Stunde des Abgeordnetenhauses fü...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 544 Wörter (3709 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.