Antwortet Ankara der PKK?

Cemil Bayik ist Vorsitzender des Exekutivrates der PKK

nd: Zu Newroz, dem kurdischen Neujahrsfest am 21. März, hat der inhaftierte Führer der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK), Abdullah Öcalan, Vorschläge für einen Friedensprozess zwischen der türkischen Regierung und der PKK gemacht. Wie ist der Stand der Dinge?
Bayik: In seiner damals in Diyarbakir verlesenen Rede erklärte Abdullah Öcalan unsere Strategie für einen demokratischen und friedlichen Wandel, eine Art »Road Map«, die in drei Phasen umgesetzt werden sollte. In der ersten Phase bis Ende Mai haben wir, die PKK, viele einseitige Schritte unternommen; zum Beispiel einen einseitigen Waffenstillstand ausgerufen und damit begonnen, Guerillaeinheiten aus den kurdischen Provinzen der Türkei in Richtung Irak zurückzuziehen. Außerdem haben wir acht Gefangene freigelassen.

● Ist es nicht ungewöhnlich, derart weitgehende Schritte ohne Zusicherungen der Gegenseite zu gehen?
Es gab in der Vergangenheit mehrfach Verhandlungen...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 453 Wörter (3198 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.