Zeit für Gerechtigkeit

Dierk Hirschel, ver.di-Bereichsleiter für Wirtschaftspolitik, über die bevorstehende Bundestagswahl und die Wirtschaft

  • Von Dierk Hirschel
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Noch drei Wochen bis zum Urnengang. Kurz vor der Wahl steigt die Stimmung. Die Rechenknechte der Republik verbreiten gute Nachrichten: Firmen investieren wieder, die Wirtschaft wächst, die Löhne steigen. Und die Zahl der unsicheren Jobs schrumpft. Krise war einmal. Wirtschaftslobby und konservativ-liberale Presse jubeln.

Nichts ist gut. Die jüngsten Konjunktur- und Arbeitsmarktzahlen sind kein Grund zum Feiern. Ein Ende des Stillstandes ist nicht in Sicht. Ein Miniwachstum von 0,7 Prozent im Sommer bedeutet nicht, dass der Wachstumsmotor rund läuft. Auch der Negativtrend zu mehr billigen und unsicheren Jobs ist nicht gestoppt. Der leichte Rückgang atypischer Beschäftigung ignoriert die starke Zunahme von Werkverträgen. Somit bleibt die Diagnose weiter aktuell: Die schwarz-gelbe Regierung spaltet das Land und schadet der Wirtschaft. Aus Gewerkschaftssicht geht es um vier zentrale Fehlentwicklungen, die politisch korrigiert werd...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 501 Wörter (3617 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.