Im Zweifel nein zur Tablette

Antibiotikaresistenzen erschweren die Bekämpfung von Infektionskrankheiten

  • Von Michael Lenz, Singapur
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Seit vielen Jahren kritisieren Experten die inflationäre Verschreibung von Antibiotika. Doch allen Warnungen zum Trotz kann man sie mancherorts sogar rezeptfrei kaufen.

Ab zum Arzt in Singapur. Die durch die Teilnahme an einer mehrtägigen Gesundheitskonferenz in einem auf unter 20 Grad klimagekühlten Tagungsraum eingefangene Erkältung erweist sich als hartnäckig. Die ärztliche Konsultation ist kurz und bündig. Ohne besondere Diagnose verschreibt der Arzt Antibiotika, dazu ein Schmerzmittel und noch zwei weitere Medikamente gegen eventuelle Nebenwirkungen der Pillen.

»Hier in Asien werden einfach zu viele Antibiotika verschrieben. In manchen Ländern wie Indien oder Thailand kann man sie gar rezeptfrei in der Apotheke kaufen«, sagt Peter Piot, Direktor der London School of Hygiene and Tropical Medicine. Mit Sorge sehen die Experten den sorglosen Umgang mit Antibiotika aber auch in Deutschland und anderen europäischen Ländern. »Typische Erkältungskrankheiten sind kein Grund für eine Antibiotikatherapie«, sagt Lisa Goltz. Die Beraterin der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD) erklärt:...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 535 Wörter (4004 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.