Klaus Müller 05.09.2013 / Kultur
Politisches Buch

Rettende Kritik

Wolfgang F. Haug bietet eine neue Leseeinführung in das »Kapital« von Karl Marx

Warum lesen heute wieder mehr Menschen »Das Kapital« von Karl Marx? Ist nach dem Scheitern des Staatssozialismus dessen Theorie nicht obsolet? Wolfgang F. Haug nennt es Kinderglaube, von einem Autor des 19. Jahrhunderts, sei er noch so genial, Anweisungen für eine nachkapitalistische Gesellschaftsgestaltung zu erhoffen. Aber ...

»Das Kriterium, nach dem die Kritik der politischen Ökonomie beurteilt und weitergeführt werden muss, ist die Analyse des je aktuellen Kapitalismus«, bemerkt Haug. Dessen große Krise wirft alte Fragen neu auf: Warum nehmen Reichtum und Armut zu? Warum zerstört der Kapitalismus soziale und naturale Lebensgrundlagen? »Das Kapital« ist aktuell, weil es diese Fragen beantwortet. Marx erklärt in seinem Hauptwerk, wie die kapitalistische Welt funktioniert. Unübertroffen, unschlagbar. Doch die Lektüre des »Kapitals« ist beschwerlich. Haug will eine Handreichung zu dessen Studium bieten, um Irrungen zu vermeid...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: