Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Rechtsruck in Oslo

Olaf Standke über den Wahlausgang in Norwegen

Geschichte habe man geschrieben, tönte die Konservative Erna Solberg noch am Wahlabend in Oslo. Da zeichnete sich immer deutlicher ab, dass der langjährige Ministerpräsident Jens Stoltenberg seine Mehrheit im Parlament verloren hat. Es gilt wohl nicht mehr, was ein »Patriotismus-Philosoph« einst in Zeiten norwegischer Nationenbildung schrieb: »Das Vaterland lieben heißt die Regierung zu lieben, unter der man lebt.« Dabei hat Stoltenberg wenig...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.