Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Proteste gegen NPD-Aktionen in Berlin-Hellersdorf

Verfassungsschutz-Chef: Ich habe den Verdacht, dass die »Bürgerinitiative« ein reines rechtsextremistisches Projekt ist

Berlin (Agenturen/nd). Im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf haben am Mittwoch Proteste gegen eine Kundgebungstour der NPD in dem Stadtteil begonnen. Zu den Gegenaktionen seien zum Auftakt etwa 50 Personen gekommen, auf der Seite der NPD seien es nur etwa fünf bis sechs Teilnehmer, sagte eine Polizeisprecherin. Anlass der vier Stationen umfassenden Tour der rechtsextremistischen Partei sind die seit Wochen laufenden Auseinandersetzungen um ein neues Flüchtlingsheim in Hellersdorf.

Als letzten Kundgebungsort hatte die NPD für den Nachmittag einen Bereich unmittelbar an der Unterkunft geplant. Laut Polizei wurden die Anmelder aber in Vorgesprächen »überzeugt«, darauf zu verzichten. Vor etwa drei Wochen waren rund 150 Flüchtlinge in dem neuen Asylbe...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.