Erich Loest ist tot

Schriftsteller stirbt im Alter von 87 Jahren nach Sturz aus Fenster / Polizei geht von Suizid aus

Leipzig (Agenturen/nd). Er gehörte zu den bedeutendsten Autoren Ostdeutschlands und prägte den Literatur-Betrieb der DDR wie wenige andere: Der Schriftsteller Erich Loest ist tot. Der bedeutende Chronist des 20. Jahrhunderts stürzte sich am Donnerstagabend um kurz vor 18 Uhr aus einem Fenster im zweiten Stock der Universitätsklinik Leipzig, offenbar mit suizidaler Absicht, wie ein Polizeisprecher der Stadt mitteilte. Der Ehrenbürger von Leipzig, der mit dutzenden Werken den Alltag und die politischen Verhältnisse in der DDR und dem wiedervereinigten Deutschland beschrieb, wurde seit wenigen Tagen in dem Krankenhaus behandelt.

Loest wurde 1926 in Mittweida geboren. 1946 absolvierte der Sohn eines Eisenwarenhändlers ein Volontariat ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 351 Wörter (2445 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.