Werbung

Furios

SCHACH

  • Von Carlos García Hernández
  • Lesedauer: 2 Min.

Pawel Eljanow (Ukraine; 30) hat gerade das »14. Anatoli Karpow Turnier« in brillanter Manier gewonnen. Die Sensation des Turniers ist jedoch die Partie, die wir heute vorstellen. In der neunten und letzten Runde spielt Iwan Tscheparinow (Bulgarien; 26) mit Weiß gegen Emil Sutovsky (Israel; 36). Tscheparinow hatte bis dahin keine Turnierpartie gewinnen können. Sutovsky indes konnte sogar noch auf Gesamtplatz zwei hoffen. Tscheparinow, der nichts zu verlieren hatte, spielte mit viel Opfern um alles oder nichts. Sutovsky reagierte lange präzise, doch schlussendlich gewann Tscheparinow in einem furiosen Endspiel, an das man sich noch lange erinnern wird.

Carlos García Hernández, Schachlehrer

Tscheparinow, Iwan (ELO: 2678)-Sutovsky, Emil (2660) [D90-Grünfeld Verteidigung; Flohr Variante], 14. Anatoli Karpow Turnier; Poikowski (Russland) 06.09.2013 (9. Runde)

1.Sf3 Sf6 2.c4 g6 3.Sc3 d5 4.cxd5 Sxd5 5.Db3 Sb6 6.d4 Lg7 7.e4 Lg4 8.Lb5+ c6 9.Sg5 0-0 10.Le2 Lxe2 11.Sxe2 Sa6 [Weiß im Vorteil nach: 11...Lxd4? 12.Dh3 h5 13.g4] 12.Dh3 h6 13.Sf3 h5 14.Tg1!? Sd7 15.e5!? [Tscheparinow ignoriert die Gabel 15.Sg5 Sb4 16.Db3=] 15...Sb4 16.g4!? Sc2+ 17.Kf1 Sxe5! [Besser als: 17...Sxa1 18.gxh5 Sxe5 19.hxg6 fxg6 20.De6+] 18.Sxe5 Lxe5 [Nach 18...hxg4? kommt Tscheparinow zum finalen Angriff 19.Sxg4 Sxa1 20.Sh6+ Lxh6 21.Dxh6] 19.gxh5 Dc8! 20.Tg4 Df5 21.dxe5 Tad8 22.hxg6! [Im Diagramm] 22...Td1+? [Ein dramatischer Moment: 22...fxg6! 23.Sf4 Td1+ 24.Ke2 (24.Kg2 De4+ 25.f3 Se1+ 26.Kg3 Td3 27.Txg6+ Dxg6+ und die Stellung ist unklar) 24...Te1+ 25.Kd2 Td8+=] 23.Kg2 Se1+ 24.Kg3! Df3+ 25.Kh4 Dxf2+ 26.Kg5 f6+ 27.Kh6! f5 28.Tg3 Dxe2 29.Kg5! Tf7 30.gxf7+ Kxf7 31.Dxf5+ Ke8 32.Lf4 Txa1 33.e6 1-0

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln