Bezirk erhält Stefan-Heym-Platz

(nd). Die Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg hat beschlossen, den Platz nördlich der Frankfurter Allee an der Möllendorffstraße nach Stefan Heym zu benennen. Bei der Bundestagswahl 1994 kandidierte Heym als Parteiloser auf der offenen Liste der PDS und gewann ein Direktmandat. Als Jude und Antifaschist wurde er verfolgt und »seine Rede als Alterspräsident des Deutschen Bundestages bewegt noch heute viele Menschen, die sich eine sozial gerechtere Gesellschaft wünschen«, so der Fraktionsvorsitzende der LINKEN, Christian Petermann.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung