Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Kardiologe warnt vor Marathonläufen

Berlin (nd). Der Marathon erfreut sich in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit, kann für Amateure jedoch lebensbedrohlich sein, warnt der Sportmediziner Uwe Nixdorf von der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Anti-Aging Medizin. Laufen von Langstrecken könne sich negativ auf die Belastbarkeit des Herzens auswirken und das Herzmuskelgewebe schädigen, da beim Marathonlauf die Geschmeidigkeit des Herzmuskels abnimmt. Außerdem setze das Herz sogenannte Herzmarker frei, Bausteine des Herzmuskels, frei. Das kann zu bleibenden Schädigungen wie etwa einer Narbenbildung im Gewebe des Herzens führen. Nixdorf empfiehlt Ausdauertraining wie Fahrradfahren, Schwimmen oder Joggen von 30 bis 45 Minuten an mindesten fünf Tagen in der Woche.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln