Christen protestieren gegen Anschlag

Peshawar (AFP/nd). In mehreren Städten Pakistans haben Christen am Montag gegen den Anschlag auf eine Kirche in Peshawar mit 81 Todesopfern protestiert. In der Hauptstadt Islamabad gingen Hunderte Demonstranten auf die Straße. Weitere Kundgebungen gab es in Lahore, Karatschi, Faisalabad und Peshawar. Zu dem Selbstmordattentat vom Sonntag bekannten sich die pakistanischen Taliban. 131 Menschen wurden bei dem Anschlag nach jüngsten Angaben des Lady-Reading-Krankenhauses in Peshawar verletzt. Zu den Getöteten zählen demnach 37 Frauen. Zwei Selbstmordattentäter hatten sich vor der Allerheiligen-Kirche in Peshawar nahe der Grenze zu Afghanistan in die Luft gesprengt.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung