Robert D. Meyer 25.09.2013 / Berlin / Brandenburg

Vattenfalls gespielte Gelassenheit

Energiekonzern sorgte mit umstrittenen Kinospot für Kritik

Nein, nervös mache ihn das Ergebnis des Volksentscheides zum Hamburger Stromnetz nicht. Helmar Rendez, Geschäftsführer der Stromnetz Berlin GmbH, eines Tochterunternehmens des Energiekonzerns Vattenfall, also Herr über 35 000 Kilometer Stromkabel, gibt sich gelassen. Dabei haben die Hanseaten, wenn auch mit einer knappen Mehrheit von 50,9 Prozent der Stimmen, für einen vollständigen Rückkauf ihres Stromnetzes gestimmt. Ein »gutes Zeichen für die Demokratie«, nennt Rendez das Bürgervotum.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: