Westerwelle trifft Ruhani

Gespräch über Atomprogramm / Erste Rede von Irans Präsident vor der UNO mit versöhnlichen Tönen / Bundesaußenminister: noch immer »große Vorsicht«

New York (Agenturen/nd). Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) ist am Rande der UN-Generaldebatte mit dem neuen iranischen Präsidenten Hassan Ruhani zusammengetroffen. »Wir hatten ein konstruktives Gespräch«, erklärte Westerwelle nach der Begegnung am Dienstagabend in New York. Bei dem Meinungsaustausch sei es unter anderem um das iranische Atomprogramm gegangen. Diplomaten zufolge begrüßte Westerwelle die moderateren Töne aus Teheran. Zugleich habe er aber »konkrete vertrauensbildende Maßnahmen« angemahnt. Der Außenminister machte deutlich, dass es für »substanzielle Fortschritte« auf »echte Verhandlungsbereitschaft« ankomme.

Zuvor hatte Irans neuer Präsident in seiner ersten Rede vor der UNO den versöhnlichen Kurs gegenüber dem Westen fortgesetzt. Ruhani signalisierte am Dienstag in New York Gesprächsbereitschaft im Atomstreit, nachdem US-Präsident Barack Obama zuvor für einen »diplomatischen Weg« geworben hatte. Hoffnu...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 722 Wörter (4993 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.