Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Tschechen tendieren nach links

Konservative rutschen in den Umfragekeller

  • Von Jindra Kolar, Prag
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Vier Wochen sind es noch bis zu den Wahlen in der Tschechischen Republik. Derzeit sehen die Demografen Sozialdemokraten und Kommunisten auf der Siegerstraße. Das Lager der vormaligen Regierung rutscht bei Umfragen in den Keller.

Was sich bei vergangenen Regional- und Kommunalwahlen schon andeutete, Demografen haben es jetzt ermittelt: Die linken Parteien werden die Sieger bei den Parlamentswahlen Ende Oktober.

Den Umfragewerten zufolge werden die tschechischen Sozialdemokraten (CSSD) die stärkste Fraktion des neuen Abgeordnetenhauses in Prag bilden. Beobachtet wird jedoch auch, dass ihr Stern schon vor den Wahlen im Sinken begriffen ist: Noch im Mai hätte die CSSD etwa 40 Prozent der Wählerstimmen auf sich vereinigen können, Ende September sind es nur noch 30,5 Prozent - immerhin noch ein deutlicher Abstand zu den nachfolgenden Parteien.

Auf dem zweiten Rang findet sich mit 19,5 Prozent (anderen Studien zufolge 20 Prozent) die Kommunistische Partei Böhmens und Mährens (KSCM) ein. Beide Linksparteien dürften damit als Koalition die Mehrheit (mit zwei Sitzen) der Mandate bekommen. Allerdings hatte sich bei vergangenen Wahlen gezeigt, dass sowohl C...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.