Das Ende eines Tabus?

Hassan Ruhani war bereits auf dem Weg zum Flughafen in New York, wo er vor der UN-Vollversammlung gesprochen hatte, als er einen Anruf erhielt: Barack Obama wolle ihn »einige Minuten sprechen«. So zumindest stellt es Irans Präsident dar. Er habe das akzeptiert, sagte Ruhani nach seiner Rückkehr nach Teheran am Sonnabend, denn die Gelegenheit habe genutzt werden müssen.

So sprachen die beiden Präsidenten am Freitag eine Viertelstunde per Telefon über Möglichkeiten zur Beilegung des Atomkonflikts. Es war das erste Gespräch der Präsidenten beider Staaten seit der Iranischen Revolution 1979. Obama sagte, es gebe die Chance, die »schwierige Geschicht...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 317 Wörter (2186 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.