Franziskus sieht bei Kurie Reformbedarf

Rom (epd/nd). Papst Franziskus ist am Dienstag im Vatikan erstmals mit den acht Mitgliedern des neu eingesetzten Kardinalsrates zusammengetroffen. Das Beratergremium, dem als einziger Europäer der Münchner Erzbischof Reinhard Marx angehört, hat den Auftrag, Reformvorschläge für die katholische Kirche und die Römische Kurie auszuarbeiten. Die acht Kardinäle beraten bis Donnerstag. In einem Interview, das die Zeitung »La Repubblica« am Dienstag veröffentlichte, unterstrich Franziskus den Reformbedarf innerhalb der Römischen Kurie.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung