Lukas Philippi, epd 04.10.2013 / Berlin / Brandenburg

Armenspeisung beim Italiener

Ein Berliner Szenelokal lädt einmal im Monat Hartz-IV-Bezieher zum Essen ein

Tiefstes Neukölln, zweiter Hinterhof: Die Schlange der Wartenden vor der früheren Wäscherei ist mehrere Meter lang, die Gästeschar bunt gemischt. Denn heute bietet das Szene-Restaurant »Lavanderia Vecchia«, das dort vor einigen Jahren eröffnet wurde, einen kostenlosen Mittagstisch für »Berlin-Pass«-Besitzer. Mit dem Pass bekommen alle, die in Berlin Hartz IV oder Sozialhilfe erhalten, vergünstigten Eintritt zu öffentlichen Kultur-, Sport- und Freizeiteinrichtungen. Aber auch einige Gewerbebetriebe wie das Neuköllner Restaurant machen Angebote für Menschen mit wenig Geld.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: