Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

ECHO des Kalten Kriegs

Musiker in der DDR

  • Von Martin Hatzius
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Findet irgendwo eine Gala statt, ist das ZDF nicht fern. So auch am Sonntag, wenn im Berliner Konzerthaus der ECHO Klassik verliehen wird. Das Öffentlich-Rechtliche wähnt sich hier erneut schwindelfrei beim Balanceakt zwischen Bildungsauftrag und Quotenabgrund. 54 Preise in 21 Kategorien verleiht die Deutsche Phonoakademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie. Maßgeblich für die Jury war, neben künstlerischer Qualität, der Publikumserfolg.

In der Kategorie »Musik-DVD-Produktion des Jahres« geht der ECHO 2013 an Thomas Zintls Dokumentarfilm »Klassik und Kalter Krieg - Musiker in der DDR«. Das ZDF hätte gut daran getan, statt der Gala diesen Film auszustrahlen, der sehr viel differenzierter ist, als es die Verkaufsschau glauben machen wird. Die »Klassische Musik in dem autoritären Regime der DDR« heißt es im Pressetext des DVD-Labels Arhaus Musik so richtig wie falsch, »wird ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.