Eine moderne linke Erzählung

Dieter Klein entwirft ein Konzept der »Doppelten Transformation« für eine solidarische Gesellschaft

  • Von Rolf Reißig
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Immer wieder hat er Debatten, besonders im linken Spektrum, angeregt. Und dies sowohl mit seinen früheren Veröffentlichungen zur »Doppelten Modernisierung« als auch mit seinen neueren Publikationen, in denen er sich Fragen des Eigentums und der Demokratie im heutigen Kapitalismus zuwandte sowie seine Vorstellungen über einen demokratischen Sozialismus der Zukunft artikulierte.

Nun erschien von Dieter Klein eine Arbeit über Transformation, die sich positiv einreiht in die neuere Transformationsliteratur und die zugleich eigene, markante Zeichen setzt. Der emeritierte Professor für Politische Ökonomie an der Humboldt-Universität Berlin, aktiv tätig am Institut für Gesellschaftsanalyse der Rosa-Luxemburg-Stiftung, führt darin viele seiner bisherigen Überlegungen zum gesellschaftlichen Wandel weiter und verdichtet sie zu einem relativ geschlossenen Konzept. Die zentrale These dieses Konzepts heißt »Doppelte Transformation«: Transf...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.