Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Der letzte Kandidat

Schach

  • Von Carlos García Hernández, Schachlehrer
  • Lesedauer: 2 Min.

In der FIDE-Grand-Prix-Serie ging es um den letzten Teilnehmerplatz im WM-Kandidatenturnier. Drei GP-Spieler hatten noch Chancen: Schakrijar Mamedjarow (Aserbaidschan; 28), Alexander Grischtschuk (Russland; 29) und Fabiano Caruana (Italien; 21). Grischtschuk landete nur auf dem 5. Platz. Caruana schaffte einen mit Boris Gelfand (Israel; 45) geteilten Platz 1. Doch in der Endabrechnung reichte es für Mamedjarow - obwohl der gar nicht angetreten war! Mit seine Punkte aus den vorangegangenen Turnieren der GP-Serie war er nämlich immer noch besser als Caruana. Das Turnierniveau war sehr hoch. Auch der Sieg Caruanas gegen Jewgeni Tomaschewski (Russland; 26) zeigt das.

Caruana, Fabiano (ELO: 2779) - Tomaschewski, Jewgeni (2703) [B12- Caro-Kann; Vorstoß Variante], FIDE GP, Paris (Frankreich) 03.10.2013 (10. Runde)

1.e4 c6 2.d4 d5 3.e5 Lf5 4.Sf3 e6 5.Le2 Sd7 6.0-0 Lg6 7.Sbd2 Sh6 8.Sb3 Sf5 9.a4 Tc8 10.a5 h5!? [üblich wäre 10...Le7. Hier ist die Idee, den Bauern nach h3 zu bringen] 11.g3 Le7 12.Lf4 a6?! [Tomaschewski schwächt den Damenflügel. Präziser: 12...0-0 13.c4 dxc4 14.Lxc4 b5 15.Ld3 a6] 13.c4 dxc4 14.Lxc4 0-0 15.De2 b5? [Bauernverlust. 15...Dc7 wäre besser] 16.axb6 Sxb6 17.Lxa6 Tc7 18.Tfd1 Ta7 19.h4!? [19.Sc5!] 19...Sd5 20.Ld2 Db6!= 21.Lc4 Tfa8 22.Lc3 Txa1 23.Txa1 Txa1+ 24.Sxa1 c5 25.Sb3 cxd4 26.Sfxd4 Sxc3 27.bxc3 Lc5? [besser 27...Sxd4 28.cxd4] 28.Sxc5 Dxc5 [Im Diagramm] 29.Sxe6! fxe6 30.Lxe6+ Kh8 31.Lxf5 Lxf5 32.Dxh5+ Lh7 33.De8+ Lg8 34.e6! [Dieser Bauer ist nicht aufzuhalten.] 34...Kh7 35.e7 De5 36.Df8 1-0

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln