Julian Bartosz, Wroclaw 15.10.2013 / Ausland

Warschauer Bürgermeisterin kann bleiben

Erfolg für die Bürgerplattform von Ministerpräsident Tusk / Mindestbeteiligung für Referendum unterschritten

Das von allen Parteien mit Spannung erwartete Ergebnis des Referendums in Polens Hauptstadt am Sonntag brachte ihren Initiatoren eine tiefe Enttäuschung.

Nach sieben Jahren Amtszeit sollte Warschaus Bürgermeisterin Hanna Gronkiewicz-Waltz gestürzt werden. Das wenigstens war der sehnliche Wunsch des Oppositionsführers Jaroslaw Kaczynski. Doch sie bleibt im Rathaus. Sie nannte das Ergebnis des Referendums vom Sonntag einen Vertrauensbeweis.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: