Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Agathe räumt auf

»Brief an den Vater II« im Ballhaus Ost

  • Von Lucía Tirado
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Eingeladenen sitzen als Voyeure in Agathes Wohnung. Irgendwann bringt sie Chips zum Knabbern. Eine schlechte Gastgeberin will sie nicht sein. Doch sie hat mit sich zu tun. Sie müsse aufräumen, sagt sie. Ordnung machen sei eine Sache, Aufräumen dagegen ein radikaler Versuch. Laut klacken die Absätze ihrer High Heels, während sie hin und her eilt. Eigentlich hat sie etwas anderes vor. Eine Postkarte hat etwas in ihr ausgelöst. Einen zweiten »Brief an den Vater« will sie schreiben. Doch so weit ist sie noch nicht. Die Gäste haben Zeit, sich umzusehen im Domizil. Ein blauer Teppich führt in einen Raum, dessen Eingang mit rotem Vorhang verhängt ist. Dorthin zieht sich die Gastgeberin zurück, bleibt aber fürs Publikum über eine Webcam sichtbar.

Noch ist sie dabei, sich zu konzentrieren, ist die Zeit der Ersatzhandlungen nicht vorbei. Der Schreibplatz muss eingerichtet werden. Eine zweite Person hilft ihr dabei. Wer sie ist, ist ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.