Auch mal den Unternehmer fragen

Für Bernd Mewes sollten die Erfahrungen kleiner Unternehmen und Selbstständiger stärker in den Fokus rücken

Bernd Mewes ist Vorstandsmitglied des OWUS Dachverband e.V. Der linke Unternehmerverband bietet seinen Mitgliedern konkrete Hilfe bei der Unternehmensführung. Er will aber auch eine Plattform für die Debatte von gemeinwohlorientiertem Wirtschaften sein. Mit ihm sprach für »nd extra« Martin Hardt.

nd: Ein linker Unternehmerverband, das scheint ein Widerspruch in sich zu sein. Wer ist und was macht OWUS?
Mewes: Im kommenden Jahr begeht der OWUS-Landesverband in Berlin und Brandenburg e.V. seinen 20. Geburtstag. Dann entstand 2000 der OWUS-Dachverband, der heute auch in Bayern, Hessen, Niedersachsen, Sachsen und Sachsen-Anhalt und in Thüringen Landesverbände hat. Die meisten unserer Mitglieder begannen nach der Wende als Selbstständige, weil sie sich eine neue Existenz als Unternehmer aufbauen mussten. »Ein gutes Leben führen ohne Gangster zu werden« könnte man als das Lebensmotto der damaligen Jahre bei vielen von uns finden. Ich weiß noch, wie ich mich fühlte, als eine Bank meine Idee für einen Dekorations- und Werbemittelhandel ablehnte und mir stattdessen einen Waffenhandel empfahl. Mit der Zeit sind auch viele linke Unternehmer aus den alten Bundesländern zu uns gestoßen, die sich mit ihrer viel längeren Erfahrung über g...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 612 Wörter (3878 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.