Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

»Gefährten« im Theater des Westens

Große Theaterpremiere am Sonntag in Berlin: Das National Theatre of Great Britain präsentiert seinen Bühnenerfolg »War Horse« erstmals in Deutschland. Unter dem Titel »Gefährten« bringt Stage Entertainment das Theaterereignis gemeinsam mit dem National Theatre auf die Bühne des Theater des Westens in Berlin.

Es ist die erste nicht-englischsprachige Fassung von »War Horse«. »Gefährten« ist kein Musical. Das Theaterstück wurde bereits in den USA, Kanada und Australien gefeiert. Seit 2007 läuft es in London vor ausverkauftem Haus.

»Gefährten« (»War Horse«) gewann bei den Tony Awards 2011 sechs Auszeichnungen. Vor allem die lebensecht wirkenden Pferdefiguren begeistern die Zuschauer in dem Stück, das zu Zeiten des Ersten Weltkrieges spielt. Der Fernsehstar Heinz Hoenig spielt eine der Hauptrollen in Berlin. Mit ihm stehen 40 weitere Darsteller und 20 Figuren der Handspring Puppet Company aus Südafrika auf der Bühne.

Zur Deutschlandpremiere kom- men unter anderem Nick Hytner und Nick Starr, die Direktoren des National Theatres of Great Britain, nach Berlin; Basil Jones und Adrian Kohler, die Gründer der Handspring Puppet Company, sowie Buchautor Michael Morpurgo und John von Düffel (dt. Bühnenfassung). Erwartet werden weitere prominente Gäste, darunter Rockmusiker Sir Bob Geldof, der Schriftsteller und Drehbuchautor Thomas Brussig, die Schauspielerinnen Gayle Tufts und Jasmin Wagner. nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln