Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Gipfel der Scheinheiligkeit?

In Berlin beginnt am Sonntag der fünfte »World Health Summit«

  • Von Ulrike Henning
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Beim »World Health Summit« von Sonntag bis Dienstag in Berlin werden einige wichtige globale Gesundheitsthemen angesprochen, andere jedoch ausgeblendet.

Am Sonntag beginnt im Auswärtigen Amt in Berlin der mittlerweile fünfte »World Health Summit«. Wie in den Vorjahren organisiert die Charité in Kooperation mit den nationalen Wissenschaftsakademien den sogenannten Weltgesundheitsgipfel, zu dem auch diesmal mehr als eintausend Gäste aus Forschung, Politik und Industrie erwartet werden, darunter auch Vertreter der Zivilgesellschaft.

Die Symposien und Teilveranstaltungen sind unter anderem den UN-Millenniumszielen gewidmet, deren Aktionszeitraum 2015 ausläuft. Bundeskanzlerin Angela Merkel, die als Schirmherrin auftritt, erklärte dazu in ihrem Grußwort: »Drei dieser Millenniumsziele beziehen sich unmittelbar auf eine bessere Gesundheitsversorgung. Bislang erreichte Fortschritte beispielsweise bei der Bekämpfung von Aids und Malaria sind durchaus sehr erfreulich.« Die Kanzlerin schweigt dabei zu Forderungen von Nichtregierungsorganisationen, den deutschen Beitrag zum Globalen Fonds...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.