Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Protest für das »Recht auf Wohnen«

Europäischer Aktionstag für Sonnabend ausgerufen

  • Von Ralf Hutter
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

»Wohnungen für Menschen - nicht für den Profit« heißt das Motto für Aktionen in ganz Europa, die am 19. Oktober auf Mietenexplosion und Wohnungsnot aufmerksam machen sollen.

Es geht um Protest gegen das »Elend, das von Spekulation, Finanzialisierung und Sparmaßnahmen hervorgerufen wird« - an diesem Sonnabend begehen Gruppen und Organisationen in mehreren Ländern Europas einen Aktionstag für das »Recht auf Wohnen und auf Stadt«. Zwischen Dublin, Warschau, Athen und Lissabon sind verschiedene Protestformen von öffentlichen Versammlungen bis hin zu Hausbesetzungen angekündigt.

Geboren wurde die Idee auf zwei Treffen wohnungspolitischer Initiativen. Das erste davon fand im Frühjahr in Wuppertal statt. In seinem Internetauftritt richtet sich das Bündnis »European Day of Action for Housing Rights« in neun Forderungen nun gegen Zwangsräumungen und die Politik von nationalen Regierungen, E...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.