Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Birken aus Birkenau

Jugendliche schaffen in Hohenschönhausen eine ganz besondere Gedenkstätte

  • Von Klaus Teßmann
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Jugendliche aus Hohenschönhausen haben eine besondere Gedenkstätte geschaffen. Sie pflanzten Birken, die ihren Ursprung im ehemaligen Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau haben.

Bereits im Frühjahr hatten Jugendliche damit begonnen, eine Gedenkstätte aus Birken, die aus dem ehemaligen Konzentrationslager stammen, im Warnitzer Bogen zu schaffen. Jugendliche aus dem »Welse- club« und »Leo’s Hütte« trafen sich nun in dieser Woche wieder, um weitere »Birken aus Birkenau« im Quartierspark zu pflanzen.

Diese Aktion hatte bereits vor rund zwei Jahren begonnen. Am Stadtrand von Hohenschönhausen hatten sich Jugendliche aus den zwei Klubs mit der Vergangenheit beschäftigt. In »Leo’s Hütte« wurde zum Thema »Auschwitz-Birkenau« eine Fotoausstellung gestaltet. »Wir haben verschiedene Gedenkstätten mit den Jugendlichen besucht«, sagte die Leiterin der Einrichtung, Majel Kundel, Die Jugendlichen hatten sich mit der Geschichte des Nationalsozialismus beschäftigt und ihre persönlichen Erinnerungen und Eindrücke in einer Fotodokumentation festgehalten.

»Ich bin sehr beeindruckt, dass sich die jung...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.