Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Berlin: Polizei räumt von Familien besetztes Haus

Obdachlose hatten leerstehende Polizeiwache besetzt: »Wir müssen uns jetzt selber helfen« / Europaweiter Aktionstag für das Recht auf Wohnen

Berlin. Die Polizei räumt im Bezirk Lichtenberg ein am Samstag besetztes Haus. Im Innern hätten sich 14 Menschen befunden, zitiert die Nachrichtenagentur dpa einen Behördensprecher. Die Situation sei friedlich. Bis zu 80 Personen stünden vor dem alten Polizeigebäude in der Rathausstraße. Die Polizei war mit rund 100 Beamten vor Ort.

Der Eigentümer des Hauses, die Berliner Immobilienmanagement GmbH, habe Strafantrag gestellt und die Räumung verlangt. Von den Besetzern wurden Personalien aufgenommen. Gegen sie werden nun Anzeigen wegen Hausfriedensbruch gestellt.

Obdachlose Familien, andere Wohnungssuchende und politische Unterstützer hatten wenige Stunden zuvor die leerstehende


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.