Ein Peso für Kuba

Regierung will System der Doppelwährung abschaffen

  • Von Harald Neuber
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Seit fast 20 Jahren gibt es in Kuba zwei Währungen. Damit soll es in absehbarer Zeit vorbei sein - ohne dass es zu Schocktherapien kommt.

Die kubanische Regierung hat am Dienstag die Abschaffung der Doppelwährung angekündigt. Allerdings wird das System aus dem schwach bewerteten Kubanischen Peso (CUP) und dem indirekt an den US-Dollar gebundenen Konvertiblen Peso (CUC) nicht über Nacht verschwinden. Man habe sich entschieden, beide Währungen nach einem abgestimmten Zeitplan zusammenzuführen, hieß es in einer Regierungserklärung, die am Dienstag in der Tageszeitung »Granma«, dem Zentralorgan der Kommunistischen Partei, veröffentlicht wurde. Die Erklärung ließ aber offen, welche der beiden Währungen abgeschafft werden soll.

In Kuba existiert seit 1994 ein doppeltes Währungssystem. Damals erlaubte die Regierung den Besitz des US-Dollars, mit dem auf dem florierenden Schwarzmarkt bezahlt wurde. Dies war eine Konsequenz der schweren Währungskrise, in...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.