Caroline M. Buck 30.10.2013 / Kino und Film

Honecker-Bilder an Damentäschchen

Im Kino: Der Dokumentarfilm »Out in Ost-Berlin« über schwul-lesbisches Leben in der DDR

Der berüchtigte Paragraf 175 aus dem Reichsstrafgesetzbuch von 1872, der sexuelle Handlungen unter Männern unter Strafe stellte, wurde in der DDR schon Jahre früher abgeschafft als in der BRD. Die tatsächliche gesellschaftliche Anerkennung aber war damit noch lange nicht erreicht. »Out in Ost-Berlin« befragt ostdeutsche Schwule und Lesben aus mehreren Generationen nach ihrer sexuellen Bewusstwerdung und ihrem Lebensalltag in der DDR.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: