Der EU-weite Wahlkampf hat begonnen

Europäische Parteien küren ihre Spitzenkandidaten

  • Von Katharina Strobel, Brüssel
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Auf die Wahl des Europäischen Parlaments am 25. Mai 2014 bereiten sich die Parteien diesmal in besonderer Weise vor. Erstmals werden die Abgeordneten den neuen Präsidenten der Europäischen Kommission wählen. Deshalb soll jede Europäische Partei bereits für den Wahlkampf einen Spitzenkandidaten beziehungsweise eine Spitzenkandidatin für dieses Amt bestimmen.

Die Sozialdemokratische Partei Europas (SPE) wird voraussichtlich den derzeitigen Parlamentspräsidenten Martin Schulz nominieren. Dafür sprachen sich SPD-Chef Sigmar Gabriel und sein französischer Kollege Harlem Désir am vergangenen Donnerstag aus. Bis zum 31. Oktober konnten Mitgliedsparteien der SPE Kandidaten vorschlagen.

Die Europäischen Grünen veranstalten erstmals eine europaweite Online-Urwahl, um ihre Spitzenkandidaten - nämlich ein Duo - zu bestimmen. Die Grünen wollen damit die Demokratie in...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.