Steht Gott über dem Gesetz?

Ein Physiker und ein Theologe streiten über Kirche, Glauben und Religion in heutiger Zeit

  • Von Martin Koch
  • Lesedauer: ca. 5.5 Min.

Prunkbauten, teure Autos, edle Gewänder - viele katholische Würdenträger gefallen sich darin, ihren pompösen Lebensstil öffentlich zu bekunden. Für das nötige Geld kommen in Deutschland unter anderem die Steuerzahler auf, wohlgemerkt: alle Steuerzahler. Denn als Ausgleich für den in napoleonischer Zeit enteigneten Kirchenbesitz kassieren die beiden Großkirchen vom Staat jährlich einen Betrag in Höhe von insgesamt rund 480 Millionen Euro.

Dass die angeblich der Seelsorge verpflichteten Kirchen zu den reichsten Unternehmen in Deutschland gehören, macht viele Menschen zornig. Selbst Bundestagspräsident Norbert Lammert, ein bekennender Katholik, äußerte kürzlich sein Unbehagen: »Mein Hauptproblem mit meiner Kirche ist, dass sie an der Aufrechterhaltung des eigenen Geschäftsmodells mehr interessiert zu sein scheint als an der Vermittlung von Glaubensinhalten.«

Immer mehr Bundesbürger sehen das ähnlich und verzichten am Sonnta...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.