Gedankenlose Bademeister und harmlose Lichtelläufer

Im Kampf gegen die »Asylflut« zieht sich die NPD neue Lemminge heran

  • Von René Heilig
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Dass man für seine Überzeugung auf die Straße gehen kann, ist Grundrecht der Demokratie. Wofür wer auf die Straße geht, sagt viel über den Zustand dieser Demokratie. Bisweilen geht sie auch baden.

Die Leitung der Kristalltherme im thüringischen Bad Klosterlausnitz entschuldigt sich für ihre »unsensible Namensfindung«, und »selbstverständlich war dies KEINE Absicht und glauben Sie uns, wir sind selbst ziemlich beschämt über unseren Fehler«.

Was war geschehen? Man hatte in Flyern und auf der Website zur »langen romantischen Kristallnacht« geladen – ausgerechnet für den 9. November. Am 9. November 1938 brannten in Deutschland Synagogen, der organisierte Mob hetzte Juden. Das, was man damals wegen der unzähligen zerschlagenen Fensterscheiben »Reichskristallnacht« nannte, markierte den Übergang vom blinden Judenhass zur systematischen Verfolgung, die in eine fabrikmäßige Ermordung von Millionen Menschen mündete.

Im Internet machte die Empörung über das »HEILbad« rasch die Runde: Wie darf man sich das Event vorstellen, fragte jemand in Facebook: »Im Fackelschein ein paar Scheiben einwerfen und gemeinsam das ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 535 Wörter (3781 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.