Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

CDU fürchtet um Existenz 12 Millionen DM ungeklärt

Auch Wirtschaftsprüfer konnten Herkunft der Einnahmen nicht nennen

Berlin (ND-Richter). Auch mit der Vorlage des Berichts der Wirtschaftsprüfer über die außerhalb des offiziellen Rechenwerks der CDU geführten Anderkonten ist die Partei bei der Aufklärung ihres Spendenskandals nicht wesentlich weitergekommen. CDU-Vorsitzender Wolfgang Schäuble sagte gestern nach einer Vorstandssitzung, dass eine abschließende Klärung hinsichtlich Herkunft und Art von Bareinzahlungen, ihrer Verwendung und der Spender weiterhin nicht möglich sei.

Man wolle aber alle Möglichkeiten einschließlich rechtlicher ausschöpfen, um weitere Erkenntnisse zu gewinnen, wobei Schäuble eingestand, dass diese Möglichkeiten begrenzt seien. Insbesondere soll der CDU-Steuerberater Weyrauch noch einmal intensiv befragt werden, aber auch vom früheren Gen...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.