Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Herr Bundeskanzler, denken Sie an die Gerechtigkeit?

Zunächst wünsche ich Ihnen, Herr Bundeskanzler, für das neue Jahr eine gute Gesundheit, damit Sie einige von den Aufgaben erfüllen können, die Ihre Wähler Ihnen gestellt haben. Ich er warte von Ihnen, Herr Bundeskanzler, dass Sie Gerechtigkeit üben gegen jeder mann, so, wie es das Grundgesetz Ihnen gebietet. Doch wo bleibt diese Gerechtigkeit, wenn Sie eine demokratisch gewählte Partei, die zwei Millionen Wähler in der BRD vertritt, nämlich die PDS, ohne Achtung und Respekt im Bundestag behandeln? Sie grenzen die gewählten Volksvertreter bei Entscheidungsfindungen, die elementare Bedürfnisse ihrer Wähler betreffen, einfach aus. Der Rentengipfel ist das jüngste Beispiel dafür.

Hunderte von meist älteren Menschen waren im Dezember bei der Nachricht, dass die PDS nicht zu den Verhandlungen geladen war, für die gerade sie ein ausführliches und demokratisch ausgewogenes Konzept bes...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.