Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Hoffen auf erfolgreiche Klage gegen Schließung

Interview mit Bärbel Bette, Stellvertretende Betriebsratsvorsitzende im Krankenhaus Moabit

? Der Mitte letzten Jahres verabschiedete Krankenhausplan sah für das Krankenhaus Moabit noch eine Gnadenfrist von zwei Jahren vor. Die Wahlen sind kaum vorbei, und schon will die neue Senatorin für Soziales und Gesundheit, Gabriele Schattier, die geplante Schließung Ihres Hauses vorzeitig umsetzen. Wie fühlen Sie sich?

Betrogen. Wir haben das Gefühl, dass in der Politik kein ehrliches Wort mehr gesprochen wird. Es ist letztlich demokratiefeindlich, wenn unser Krankenhaus seit 15 Jahren immer wieder in Schließungsdebatten verwickelt wird. Die politisch Verantwortlichen haben offenbar keine Vorstellung davon, was es für die Beschäftigten konkret bedeutet, trotz einer solchen permanenten Verunsicherung ihrer Arbeit weiterhin motiviert und verantwortungsvoll nachzugehen.

? Sie haben der Plenarsitzung des Abgeordnetenhauses letzten Donnerstag zum Thema »Gesundheit« beigewohnt. Welchen Eindruck haben Sie mitgenommen?

Als die Debatte mit der...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.