Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Inventur an beiden Ufern

Friedrichshain und Kreuzberg wollen angestammte kulturelle Orte halten Von Almut Schröter

Vom Ende dieser Woche an wird Musik an den neuen Kulturort Palisade locken, ein altes, unter Denkmalschutz stehendes Umspannwerk in Friedrichshain, das sich im Ausbau durch den Kirchbauhof befindet. Jeweils donnerstags gibt es zunächst im Umspannwerk Ost, bestehend aus Restaurant, Cafe und Club, in der Palisadenstraße 48 Jazz, freitags und samstags Diskothek im Club für etwa 160 Besucher, wo Sitze aus Air-Bussen zur Einrichtung gehören.

Das musikalische Angebot (jeweils ab 22 Uhr) unter dem Dach der Palisade ist erst der Anfang. Am 1. April soll es die erste Theaterpremiere im zirka 275 Quadratmeter großen Theatersaal mit 99 Plätzen geben, in dem jetzt Handwerker die Hauptrolle spielen. Das Stükke-Theater aus Kreuzberg zieht ein. Unterm Dach ist eine internationale Begegnungsstätte für Künstler geplant. Konzerte, Klanginstallationen, Tanz und Performances soll...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.