Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Ernst & Young-Experte hatte Transfer-Aufsicht

Dass beim Skandal um die CDU und um Elf immer wieder dieselben handelnden Per sonen auftauchen, überrascht in Paris niemanden mehr. Auf eine neue Verbindung hat die Zeitung «Le Monde» vom Dienstag aufmerksam gemacht. Sie weist nach, dass der Name der Gutachterfirma Ernst & Young, die in den vergangenen Wochen die Finanzen der CDU überprüft hat und die der Parteiführung darüber am Wochenende einen niederschmetternden Bericht vorlegte, auch im Zusammenhang mit der von Elf gezahlten Leuna-Kommission an den französischen Vermittler Pierre Lethier auftauchte.

Der wurde in der ersten Januar-Woche in Frankreich verhaftet, weil ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.