Werbung

Dieser Text ist Teil des nd-Archivs seit 1946.

Um die Inhalte, die in den Jahrgängen bis 2001 als gedrucktes Papier vorliegen, in eine digitalisierte Fassung zu übertragen, wurde eine automatische Text- und Layouterkennung eingesetzt. Je älter das Original, umso höher die Wahrscheinlichkeit, dass der automatische Erkennvorgang bei einzelnen Wörtern oder Absätzen auf Probleme stößt.

Es kann also vereinzelt vorkommen, dass Texte fehlerhaft sind.

? Thyssen-Krupp

will Geld zurück

Berlin (dpa/ND). Die ehemalige Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesverteidigungsministerium, Agnes Hürland- Büning (CDU), soll nach Infor mationen der «Berliner Zeitung» einen Teil ihrer Beraterhonorare des Thyssen-Krupp-Konzerns zurückzahlen. Anwälte des Unternehmens hätten dem Konzernvorstand «ausdrücklich nahe gelegt», Rückforderungen an Hürland-Büning zu stellen. Dabei gehe es zunächst um einen Betrag von etwa 250000 Mark.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!