Zeitbomben

Künftig Rebellen-Kooperation über Staatsgrenzen? Von Alex Flor

Zwar haben sich inzwischen philippinische Moslem-Extremisten zu dem Attentat bekannt, dem am Dienstag vergangener Woche zwei Menschen zum Opfer fielen. Doch die Hongkonger «South China Morning Post» hatte über Spekulationen berichtet, wonach Täter und Motive durchaus auch in Indonesien selbst zu suchen sein könnten. Unter anderem wurde ein Zusammenhang zu dem blutigen Konflikt auf den Molukken hergestellt. Die nordmolukkische Insel Halmahera liegt immerhin deutlich näher an den philippinischen Krisenherden Jolo und Mindanao als an Indonesiens «Hauptinsel» Java. Da drängt sich die Frage nach Ver bindungen zwischen den Konfliktparteien auf den Molukken und bestimmten Kräften auf den Philippinen auf.

Kürzlich verkündeten die Be...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 333 Wörter (2391 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.