Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

msm Concorde weiter am Boden

Derzeit ist unklar, ob das Nachfolgemodell jemals gebaut wird

Von Ralf Klingsieck, Paris

Die Überschallflugzeuge Concorde der Fluggesellschaft Air France bleiben weiter am Boden. Das hat der kommunistische Verkehrsminister Jean-Claude Gayssot nach einer Beratung mit den Unfallermittlern der Zivilluftfahrtbehörde sowie der Leitung der Fluggesellschaft und der Verwaltung der Pariser Flughäfen entschieden.

Knapp zwei Wochen nach dem Absturz einer Concorde in der Nähe des Flughafens Roissy-Charles de Gaulle, der 113 Todesopfer forderte, steht zwar inzwischen weitgehend fest, wie der Absturz unmittelbar verursacht wurde, jedoch noch nicht, welches die eigentliche Ursache und welches die Abfolge der tragischen Ereignisse war, die zu dem Desaster führten. Bis nicht ausgeschlossen werden kann, dass Sicherheitsmängel vorlagen, die man für die Zukunft sicher ausschließen muss, sollen die Flüge vorläufig unterbleiben, hat der Minister entschieden. Im Gegensatz dazu setzt British Airways ihre Concorde-Flü2e ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.