Großes Interesse an Filmhochschule Potsdam

Von der Filmidee bis zum Drehtermin: Rund 2000 Gäste haben sich am Samstag in Deutschlands ältester Filmhochschule in Potsdam-Babelsberg umgesehen. Der Veranstalter sprach von einem Besucherrekord beim Tag der offenen Tür in der Medienstadt. Die Hochschule für Film und Fernsehen »Konrad Wolf« bot Einblicke in das Film- und Mediengeschäft.

Junge Leute aus dem In- und Ausland informierten sich am Standort an der Marlene-Dietrich-Allee auch über Studium oder Ausbildungen in Medienberufen. Es gab Führungen durch Studios und Werkstätten, zudem wurden Filmprogramme und verschiedene Gewerke vorgestellt.»Wir möchten Studierende begeistern und für die Filmhochschule gewinnen«, erklärte die Präsidentin Susanne Stürmer. Wichtig seien Themen, die der Wandel der Medienbranche setzt. Dazu zählten die Auswirkung auf Produktion, Distribution und Nutzung filmischer Medien, auf veränderte Berufsbilder und eine praxisnahe Ausbildung. dpa/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken