Bombenentschärfung kostete 300 000 Euro

Magdeburg. Der Polizeieinsatz aufgrund der Bombenentschärfung in der Magdeburger Innenstadt und der notwendigen Evakuierungen hat nach Behördenangaben rund 300 000 Euro gekostet. Bei der Aktion vor knapp drei Wochen seien mehr als 500 Polizeibeamte im Einsatz gewesen, sagte eine Sprecherin der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord der dpa. Am 24. Oktober war rund um die Bomben-Fundstelle ein Sicherheitsradius von 800 Metern eingerichtet werden. Laut Polizei mussten 17 000 Menschen das Gebiet räumen. Es war eine der größten Evakuierungsaktionen in der Stadtgeschichte. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung