Kürzungen bei Kursen für Migrantinnen

Berlin. Das Bundesinnenministerium will bei der Integration bei den sogenannten Frauenkursen sparen. Sie richten sich an Migrantinnen, die zwar in Deutschland leben und bleiben dürfen, die aber wenig oder kein Deutsch können und nur schwer Fuß fassen. Nach Informationen des Paritätischen Gesamtverbandes sollen im Haushalt für 2014 nur 600 000 Euro statt wie bisher 1,4 Millionen Euro eingeplant werden, was einer Kürzung von 60 Prozent gleichkäme. Das Bundesamt für Migration bestätigte die geplanten Einsparungen auf Nachfrage und nannte als Grund die weiter steigenden Zuwandererzahlen sowie die Sparauflagen im Rahmen der allgemeinen Haushaltskonsolidierung. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung