BGH berät über Wohnungsrenovierung

Karlsruhe. Der Bundesgerichtshof (BGH) prüft seit Mittwoch erneut die Rechte und Pflichten von Mietern bei der Wohnungsrenovierung. Das Gericht will unter anderem klären, wann beim Auszug Bohr- und Dübellöcher vollständig entfernen werden müssen. Außerdem geht es um die Frage, unter welchen Voraussetzungen Mieter einen Anteil der Renovierungskosten zahlen müssen. Im konkreten Fall lebte der Mieter drei Jahre in der Wohnung. Das Gericht, das Mittwoch den Fall verhandelt hat, will sein Urteil am 11. Dezember verkünden. Der BGH hat sich in den vergangenen Jahren häufig mit den sogenannten Schönheitsreparaturen beschäftigt. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung