Linksfraktion pocht auf arbeitenden Bundestag

Liebich: Stillstand des Parlaments »kein Zustand« / Wagenknecht: Werden nicht fürs Rumsitzen bezahlt / Sitte: Union kündigt nach Kritik Sitzung an

Berlin. Die Linksfraktion im Bundestag kommt am Donnerstag zu einer ganztägigen Klausur zusammen. Dabei wollen die Abgeordneten über Strukturen für ihre Parlamentsarbeit beraten und einen Stellenplan beschließen. Wie der Außenpolitiker Stefan Liebich im Sozialen Netzwerk Facebook erklärte, wolle man auch über Anträge für die nächste Plenarsitzung in der kommenden Woche beraten.

Es müsse »endlich die Arbeitsfähigkeit des Bundestages durch die Einsetzung von Ausschüssen hergestellt« werden, verlangte der Bundestagsabgeordnete und verwies darauf, dass es »ja kein Zustand« sei, dass zwar in den Medien über »di...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 289 Wörter (2071 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.