Hans-Dieter Schütt 23.11.2013 / Kultur
Bücher zum Verschenken

Weltweite im Unterholz

Der Waldgänger Peter Handke und sein »entdeckerisches Verirren«

Wald rauscht, Blätter fallen. Richtig. Absolut falsch! Wer Peter Handke liest, der empfindet plötzlich, welch ein erbarmungswürdiges, hilfloses und lebensnervbeschnittenes Wesen die Sprache ist - dann, wenn sie gar nicht mehr Sprache sein darf, ein Worte-Schatz also, sondern die Worte nur noch im Sprach-Gebrauch sind. Eingesperrt in gängigste Kombinationen, von denen es heißt: klar, verständlich, auf den Punkt gebracht. Also vernichtet.

Klar und verständlich heißt: Wald rauscht, Blätter fallen. Aber die Eichen rauschen, während bei den Buchen eher ein Brausen zu bemerken ist, die Birken wiederum rascheln, und während die Ahornblätter im Sturz- und Gleitflug niederjagen, erhalten Blätter anderer Bäume im Augenblick der Bodenberührung seltsame Auftriebe, wie ein letztes Atemholen, und die Fächer der Akazien fallen wie … »aber geht und seht selber!«

Es gibt keinen Dichter deutscher Sprache, der Natur in solch wahrhaft ein-f...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: