Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Gewalt an Frauen gleichbleibend hoch

Zum Internationalen Aktionstag überreicht Flüchtlingsorganisation Petition zur Abschaffung von Lagern

  • Von Esra Falke
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Der UN-Tag gegen Gewalt an Frauen wirft ein Licht auf häusliche Gewalt. Die zeigt sich nicht nur in tätlichen und sexuellen Übergriffen, sondern auch in Erniedrigung.

Zum Tag gegen Gewalt an Frauen überreicht die Frauenorganisation Women in Exile heute um 11 Uhr eine Petition zur Abschaffung von Flüchtlingslagern an einen Vertreter des Bundesministeriums für Frauen. Frauen seien in Lagern in besonderem Maße gefährdet, Gewalt zu erfahren. Daher müsse zumindest dafür gesorgt werden, dass sie in Wohnungen untergebracht werden.

Gewalt gegen Frauen gibt es allerdings nicht nur in Lagern: Jede vierte Frau in Deutschland ist von häuslicher Gewalt betroffen, rund 80 Prozent der Opfer von Gewalt sind Frauen und Kinder und die große Mehrzahl der Täter sind Männer. Häusliche Gewalt ist herkunfts-, bildungs- und religionsunabhängig die häufigste Gefahrenquelle für Verletzungen von Frauen. Zwei Drittel der Täter von Gewalt in Beziehungen sind deutscher Herkunft. Laut BKA-Studien gab es 2011 in Deutschland 3...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.