»Skandal« und »Wortbruch«

Freie Szene kritisiert Kulturetat für 2014

Mit Enttäuschung hat die Koalition der Freien Szene auf die Ergebnisse der Haushaltsberatungen reagiert. Entgegen der im Sommer gegenüber den Künstlern gemachten Versprechungen würden die Einnahmen aus der Bettensteuer (City Tax) jetzt doch zum Stopfen von Haushaltslöchern genutzt, wird in einer Stellungnahme des Sprecherkreises der Koalition vom Wochenende kritisiert. Am Mittwoch hatten sich die Regierungsfraktionen von SPD und CDU darauf geeinigt, der Freien Szene künftig ein Drittel der Einnahmen aus der City Tax, die ab 2014 rund 25 Millionen Euro jährlich in die Landeskasse bringen soll, zur Verfügung zu stellen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: